www.FROSCHRAUM.de.tl
Ein Keller voller exotischer Frösche

Gewicht

Ein Terrarium im eingerichteten Zustand ist vom Gewicht nicht zu unterschätzten. Weißtorfsoden und Wurzeln werden enorm schwer, wenn sie nass sind. Der Stellplatz des Beckens sollte auf ein hohes Gewicht ausgelegt sein. Regalbretter, oder Unterschränke müssen sehr stabil sein.
Man sollte aber auch bei Becken mit doppeltem Boden auf das Gewicht der Einrichtungsgegenstände achten. Der doppelte Boden besteht in der Regel „nur“ aus 4mm Glas. Das ist normalerweise ausreichend um das Gewicht der Einrichtung kleinerer Terrarien zu tragen. Ist es jedoch ein größeres Terrarium (ab ca. 60 cm Länge) sind 4mm Glas nicht viel. Das stabil wirkende Glas kann bei zu starker Belastung durchbiegen und unter Umständen sogar reißen.
Im Vergleich: Ich habe mir ein Terrarium von 90 cm Länge gebaut. Als Deckenscheibe verwendete ich 4mm Glas. Dieses musste ich aber mit aufgeklebten Aluminiumschienen verstärken, da es sich in der Länge fast 0,5 cm nach unten durchbog - und das ganz ohne Gewichtsbelastung!!
Große Weißtorfsoden, große Steine, oder schwere Wurzeln sollten nicht direkt in der Mitte eines solchen Beckens platziert werden. Ist dies nicht zu Vermeiden, um in größeren Terrarien z.B. eine räumliche Trennung zweier Reviere einzubauen, sollte man vorher an dieser Stelle den doppelten Boden von unten verstärken. Dies geht mit Styrodurstücken recht gut, die man einfach dort festklebt und so eine Art „tragende Säule“ erstellt. Es ist auch möglich, Aluminiumstege von unten auf den doppelten Boden zu kleben und ihm so eine zusätzliche Stabilität zu geben. Oft reichen schon Winkelstücke mit einer Schenkellänge von 1cm aus.
Die beste Alternative ist natürlich vor dem Kauf/Bau eines größeren Terrariums auf dickeres (6mm, oder mehr) Bodenglas zu achten.
Meiner Meinung nach, kann ein Becken nie zu stabil sein.